MINT Projekt „Mathe mag i(s)ch”

Mathematik zum Anfassen und Begreifen – von Schülern für Schüler

Manch mathematische Formel hat etwas Magisches an sich – ein Wirrwarr aus Zahlen und Variablen. Auch Winkel, Graphen und Koordinatensysteme erschließen sich nicht immer auf den ersten Blick. Für viele Menschen ist Mathematik ein Buch mit sieben Siegeln, andere wiederum sagen: Mathe mag ich! Dafür dass sich möglichst viele in den Bann der mathematischen Magie ziehen lassen, sorgt jetzt ein Projekt in Netphen-Deuz.

Ähnlich dem Mathematikum in Gießen wurde auch im Netpher Land die Idee geboren, ein Mini-Mathematikum entstehen zu lassen.

„Mathematik hilft unsere Welt zu verstehen. Aber um zu verstehen, müssen Kinder die Zusammenhänge begreifen. Wie könnte das besser geschehen, als durch mathematische Exponate“, sind sich die Beteiligten einig. Schüler der Hauptschule Deuz, der Förderschulen Am Sterndill und Am Sonnenhang erstellten in ihrem Werkunterricht mathematische Objekte – zum handgreiflichen Erleben von und Experimentieren mit Mathematik.

Die Grundschulen Johannland und Deuz sind ebenfalls mit unterschiedlichen Aufgaben an dem Projekt beteiligt. Durch die Unterstützung der Schreinerei Klein-Nöh und des Deuzer Ortsvorstehers Dr. Herbert Kneppe, die sich sowohl finanziell als auch materiell in das Kooperationsprojekt einbrachten, konnte die Ausstellung schließlich am 14. März 2012 eröffnet werden.

In der mathematischen Mitmachausstellung sind derzeit 20 Exponate zu bewundern. Doch die Leonardo-Brücke, der Turm von Hanoi oder die Kugelpyramide sind nicht nur zum Anschauen sondern vor allem zum Experimentieren gemacht. In den nächsten Wochen, Monaten und Jahren sollen weitere Exponate die Ausstellung bereichern.

Alle Schulen und Kindertagesstätten aus Siegen-Wittgentsein sind herzlich eingeladen die Ausstellung zu besuchen, damit möglichst viele Kinder Spaß an der Mathematik finden.