Startseite » Pilotprojekt zur vertieften Berufswahl „Mädchen in Technikberufen“

Pilotprojekt zur vertieften Berufswahl „Mädchen in Technikberufen“

maedchen_in_technikberufen

„Vorbildfrauen“ gaben Real- und Gesamtschülerinnen der 8. Klassen Einblicke in ihre Berufswelt

Obwohl es in Deutschland rund 340 verschiedene Ausbildungsberufe gibt, wählen mehr als die Hälfte aller Mädchen aus nur zehn verschiedenen Ausbildungsberufen – darunter ist kein einziger naturwissenschaftlich-technischer. Auch in den Studiengängen, wie z. B. den Ingenieurswissenschaften oder der Informatik sind Frauen deutlich unterrepräsentiert. Die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten werden oftmals trotz Interesse und guter Schulnoten nicht genutzt, weil die Mädchen nicht selten gar keine oder völlig veraltete Vorstellungen von Technik- oder IT-Berufen haben und ihnen vor allem die weiblichen Vorbilder fehlen. Zerspanungsmechanikerinnen oder Mechatronikerinnen sind im Alltag einfach weniger präsent, als Frisörinnen, Arzthelferinnen oder Verkäuferinnen, stellvertretend für typische „Frauenberufe“. Und so wird nicht selten die Entscheidung für einen Beruf aufgrund des Bekanntheitsgrades getroffen, obwohl es so viele wunderbare Ausbildungsberufe mit hervorragenden Berufsaussichten und guten Verdienstmöglichkeiten gibt.

Und so ist die Projektidee entstanden. Elf „Vorbildfrauen“ aus neun regionalen Unternehmen gaben insgesamt 30 Schülerinnen einen Einblick in ihre Berufswelt. Während des gesamten Winter-Schulhalbjahres 2008/2009 schnupperten die Mädchen in vermeintliche Männerberufe hinein. Aber auch die theoretische Vor- und Nachbereitung in den Schulen kam nicht zu kurz. Die Mädchen haben eigene „Steckbriefe“ mit Stärken, Schwächen, Wünschen für die Lebens- und Berufsplanung erstellt und sich Gedanken gemacht über mögliche Gründe und Auswirkungen einer geschlechtsspezifischen Berufswahl.

Die Ergebnisse und Berufsporträts wurden gemeinsam mit den Schülerinnen in Form einer Broschüre zusammengefasst. Bei Interesse kann die Broschüre kostenlos bei der Gleichstellungsstelle des Kreises Siegen-Wittgenstein angefordert werden. Sie steht aber auch als pdf-Datei zum Herunterladen zur Verfügung.

Print Friendly, PDF & Email